Ihre Sicherheit ist unsere Priorität. Lesen Sie unsere Reiseratschläge zum Coronavirus (COVID-19).

Dieser Inhalt wurde Ihren Favoriten hinzugefügt!

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Konto, um Ihre Favoriten zu speichern und persönliche Empfehlungen zu erhalten.

ANMELDENREGISTRIEREN

Einloggen, um zu liken

Anmelden oder registrieren, um Inhalt zu liken

EinloggenRegistrieren

Warum lohnt es sich, in Dubai zu investieren?

Dubai ist eine globale Finanzdrehscheibe, die über eine führende Bankeninfrastruktur und breit gefächerte Unterstützung für fortschrittliche Lösungen aus den Bereichen FinTech, KI und Blockchain verfügt. Diese Faktoren machen die Stadt zu einer perfekten Destination für Anleger in diverse Sektoren.

GEHE ZU ABSCHNITT

Dubai: Eine Welt voller Möglichkeiten

Dubai bietet unzählige Gelegenheiten für Menschen, die investieren möchten. Im Nahen Osten, Afrika und Südasien leben über drei Milliarden Menschen. Die sogenannte MEASA-Region zeichnet sich durch eine zunehmende mobile Konnektivität und ein steigendes Handels- sowie Investitionsvolumen aus. Die Nachfrage nach umfassenden, anspruchsvollen Finanzdienstleistungen steigt und bietet somit eine Fülle an Gelegenheiten für innovative Unternehmen aus der Finanzbranche.

Angesichts des verstärkten Handels und steigender Investitionen wird auch der Markt für das Großkundengeschäft und die Kapitalmärkte wachsen, was Dubais Position als Schnittstelle der wichtigsten Absatzmärkte der Region weiter untermauert. Ein weiterer Beleg für diesen Status sind die Handelsflüsse im Wert von über 350 Mrd. USD, die jährlich durch Dubai fließen.

Ein großer Anteil der Bevölkerung hat nach wie vor kein Bankkonto und es gibt ein riesiges, unerschlossenes Potenzial für FinTech-Produkte. Bei zunehmendem Wachstum gewinnen sowohl das Großkundengeschäft der Banken als auch die Kapitalmärkte vermehrt an Bedeutung. Als globaler Handelsknotenpunkt genießt Dubai auch im Hinblick auf diese Entwicklung eine hervorragende Lage.

Digitale Möglichkeiten in der MEASA-Region
Das Dubai International Finance Centre (DIFC) ist das finanzielle Herz der MEASA-Region. Mit einem kombinierten BIP von 7,7 Bio. USD und einer überwiegend jungen Bevölkerung, von der 40 % weniger als 25 Jahre alt sind, bietet es unübertroffene Chancen für digitale Finanzdienstleistungen.

Dubai als Finanzstandort

Mit seiner strategischen Lage schließt das DIFC die Zeitzonenlücke zwischen London und New York im Westen und Hong Kong und Tokio im Osten und kurbelt darüber hinaus die Handels- und Investitionsströme im Süd-Süd-Wirtschaftskorridor an. Bis 2024 wird sich das Zentrum um das Dreifache vergrößern und durch die Verbreiterung und Vertiefung seines Einflusses auf regionale und globale Sektoren sowie vermehrte Investitionen in innovative Projekte eine Finanzdestination von Weltklasse darstellen.

 

Das DIFC garantiert branchenführende regulatorische und judikative Rahmenbedingungen, die von der Financial Services Authority (DFSA), den juristischen Gremien der Dubai Courts, den DIFC Courts und zwei Schlichtungszentren – der Dubaier Filiale des London Court of International Arbitration (DIFC LCIA) und dem Dubai International Arbitration Centre (DIAC) – geregelt werden.


Ein florierendes Bankwesen und ein dynamischer Handelssektor

Im DIFC sind 17 der 20 weltweit führenden Banken, sieben der größten Anwaltskanzleien und drei der prestigeträchtigsten Vermögensverwaltungsgesellschaften der Welt angesiedelt. Es ist der bevorzugte regionale Standort einiger der namhaftesten Banken der Welt, darunter Barclays, Citibank, HSBC und Standard Chartered, die ingesamt 85 Filialen in der ganzen Stadt betreiben. Auch Kreditkartengiganten wie Visa und MasterCard haben einen Hauptsitz in Dubai.

Finden Sie Ihre perfekte Geschäftsmöglichkeit in Dubai

Dubai ist eine Stadt, in der Innovationen Teil der DNA sind, das Empowerment der Bürger zum Alltag gehört, Dialoge globaler Natur sind und sich Horizonte Tag für Tag erweitern.

Eine Vielzahl kaum erschlossener Wachstumsmärkte

Im Nahen Osten, in Afrika und in Südasien haben 86 %, respektive 66 % und 46 % aller Erwachsenen kein Bankkonto im herkömmlichen Sinne. In Südasien haben nur 55 % aller Männer und 37 % aller Frauen ein Bankkonto. Vor allem junge Menschen tun sich schwer, Zugang zu Bankdienstleistungen zu erhalten. In Subsahara-Afrika halten junge Menschen Ersparnisse im Gesamtwert von 2,2 Mrd. USD – die Hälfte davon entfällt auf Menschen, die mit weniger als 2 USD pro Tag leben. Unterdessen nimmt die Nutzung von Smartphones zu: 33 % der Bevölkerung in Subsahara-Afrika haben ein Smartphone, und bis 2025 soll sich diese Zahl verdoppeln.

Gelegenheiten für FinTech
Dieses Umfeld bietet einen fruchtbaren Boden für Investitionen in Finanztechnologien – ein Sektor, der in der MENA-Region zwischen 2014 und 2019 ein Investitionswachstum von 66 % erfahren hat. Dank zahlreicher Investitionen in KI und Technologie ist Dubai bestens aufgestellt, um maximalen Nutzen aus dem Wachstum des FinTech-Sektors zu ziehen.

Gelegenheiten für Investoren und Risikokapitalgeber

Dubai beherbergt die höchste Anzahl an Investoren und Risikokapitalgebern in der Region. Crowdfunding-Plattformen und kostengünstigere Portfolioprodukte haben Investitionsmöglichkeiten erschlossen und bieten Bürgern aus den mittleren und niedrigen Einkommensschichten die Möglichkeit, selbst Anleger zu werden. Eine vermehrte Bereitstellung von Kreditmitteln, ein steigendes Interesse an außerbörslichem Eigenkapital und ein Anstieg im Risikokapitalbereich tun ein Übriges, um das Wachstum im mittleren Marktsegment anzukurbeln.

 

Auch die Risikokapitalgesellschaften in Dubai tragen ihren Teil zum Boom im Finanztechnologie-Sektor bei: Die 2014 gegründete Venture-Capital-Gesellschaft Wamda Capital, die zu den aktivsten ihrer Art in den VAE gehört, investierte 17,4 Mio. USD in die Vergleichswebsite für Finanzprodukte YallaCompare und hat zudem einen 100 Mio. USD schweren Fonds namens WamdaX ins Leben gerufen. Auch BECO Capital richtet sich verstärkt auf den Finanztechnologie-Sektor aus und hat 3,5 Mio. USD in die Versicherungs-Vergleichswebsite Bayzat investiert.

Verstärkter Fokus auf Finanztechnologien

Während die Technologie die Art und Weise transformiert, auf die Finanztransaktionen ermöglicht und durchgeführt werden, übernimmt Dubais Finanztechnologie-Sektor mit einer Fülle an Start-up-Unternehmen, die sich in der Stadt niedergelassen haben, die Führungsposition in der Region. Allein im Nahen Osten und in Nordafrika haben Start-up-Unternehmen aus dem FinTech-Bereich im letzten Jahrzehnt über 100 Mio. USD an Mitteln beschafft. 

 

Dubai gehört heute zu den zehn bedeutsamsten Finanztechnologiezentren weltweit und ist die führende FinTech-Drehscheibe der Region. An der Spitze des innovativen Ökosystems der Stadt steht das DIFC, das ideal platziert ist, um ihr Wachstum weiterhin zu fördern. Eine der von diesem Zentrum ausgehenden Initiativen ist die kostengünstige Innovation License, die Technologieanbietern aus den Bereichen FinTech, RegTech und InsureTech sowie anderen KMUs zur Verfügung steht, welche neue, neuartige oder innovative Produkte entwickeln und testen möchten.

Ein Sektor mit einem riesigen Wachstumspotenzial, das 2020 voraussichtlich allein in den VAE 27,2 Mrd. USD erwirtschaften soll.

Ein Sektor mit einem riesigen Wachstumspotenzial, das 2020 allein in den VAE 27,2 Mrd. USD erwirtschaften soll.

E-Commerce

Dubais E-Commerce-Markt ist eine Branche, die ein riesiges Potenzial entfaltet, und wird 2020 voraussichtlich allein in den VAE 27,2 Mrd. USD erwirtschaften. Mit einer Reihe von wachstumsfördernden Reformen und Maßnahmen will die Regierung erreichen, dass das BIP der VAE in den nächsten Jahren die 500 Mrd. USD-Marke knackt.

The Entertainer

Das Unternehmen The Entertainer wurde 2001 gegründet, um "1+1 gratis"-Aktionen für Mahlzeiten, Spa-Anwendungen und Unterhaltungsangebote zu verkaufen. Mittlerweile bietet es über die gleichnamige App Rabatte von über 10.000 Anbietern aus dem Nahen Osten, Europa, Asien und Afrika an.

KI und Robotik

Die Stadt rangierte im Bereich ausländische Direktinvestitionen (ADI) in KI und Robotik weltweit an erster Stelle. Zwischen 2015 und 2018 meldete das Emirat ADI in Spitzentechnologietransfers im Wert von 21,6 Mrd. USD, von denen die meisten aus der EU (5,7 Mrd. USD) und den USA (3,9 Mrd. USD) kamen. Mit seiner Lage im Herzen der Region und nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass es seinen Schwerpunkt auf das Gewinnen von Investoren in neue Technologien wie Robotik und KI gelegt hat, ist Dubai perfekt positioniert, um die Revolution in den Bereichen Finanztechnologie und Blockchain anzuführen.

Die Zukunft einer Regierung, die sich auf Blockchain stützt

Dubai bietet unzählige Gelegenheiten für Menschen, die investieren möchten. Im Nahen Osten, Afrika und Südasien leben über drei Milliarden Menschen. Die sogenannte MEASA-Region zeichnet sich durch eine zunehmende mobile Konnektivität und ein steigendes Handels- sowie Investitionsvolumen aus. Die Nachfrage nach umfassenden, anspruchsvollen Finanzdienstleistungen steigt und bietet somit eine Fülle an Gelegenheiten für innovative Unternehmen aus der Finanzbranche.

Angesichts des verstärkten Handels und steigender Investitionen wird auch der Markt für das Großkundengeschäft und die Kapitalmärkte wachsen, was Dubais Position als Schnittstelle der wichtigsten Absatzmärkte der Region weiter untermauert. Ein weiterer Beleg für diesen Status sind die Handelsflüsse im Wert von über 350 Mrd. USD, die jährlich durch Dubai fließen.

Verwandte Infos und Artikel

Dubai für Investoren

Erkunden Sie Dubais Investitionslandschaft

Abonnieren Sie unsere Newsletter

Wir senden Ihnen aktuelle Neuigkeiten und Informationen von Business in Dubai direkt an Ihre E-Mail-Adresse

Alle übermittelten Daten werden entsprechend unseren Datenschutzbestimmungen verarbeitet.

Laden Sie unsere Apps herunter