Dieser Inhalt wurde Ihren Favoriten hinzugefügt!

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Konto, um Ihre Favoriten zu speichern und persönliche Empfehlungen zu erhalten.

ANMELDENREGISTRIEREN

WÜSTE

Die Wildnis ruft: Die Tierwelt in der Wüste von Dubai

Mon, August 24, 2020

Von anmutigen Gazellen bis hin zu stattlichen Oryx-Antilopen: Halten Sie auf Ihrer Tour durch die Wüste nach diesen Wüstenbewohnern Ausschau.

icon
icon

Von anmutigen Gazellen bis hin zu stattlichen Oryx-Antilopen: Halten Sie auf Ihrer Tour durch die Wüste nach diesen Wüstenbewohnern Ausschau.

1

Oryx-Antilopen

icon

Mit ihren langen, geraden Hörnern und dem weißen Fell besticht die Arabische Oryx (Oryx leucoryx) durch ihre majestätische Präsenz in den goldenen Sanddünen von Dubai. Um 1960 galt diese Tierart als nahezu ausgestorben, sie wurde jedoch durch umfassende Zuchtprogramme und Auswilderung in ihr natürliches Habitat gerettet. Oryx-Antilopen kann man im Dubai Desert Conservation Reserve häufig sichten. In der Nähe des Resorts Bab Al Shams können Besucher die Antilopen an mehreren, speziell errichteten Futterstellen gut beobachten. Obwohl die Tiere meist in ihrem angestammten Gebiet bleiben, wandern sie im Winter oft weiter umher.

Arabischer Name: Al maha
Schon gewusst? Das weiße Fell der erwachsenen Oryx-Antilope hilft dabei, das heiße Sonnenlicht zu reflektieren. Die Jungtiere sind bei der Geburt jedoch als Schutz vor Raubtieren sandfarben.

2

Gazellen

icon

In den VAE kommen zwei Arten dieses eleganten Säugetiers vor: die Edmigazelle (Gazella gazella), die hauptsächlich in den Bergen und Steinebenen anzutreffen ist, und ihre hellere Verwandte, die Arabische Kropfgazelle (Gazella subgutturosa), die in den letzten beiden Jahrzehnten wieder ausgewildert werden konnte. Die agilere Edmigazelle kann bis zu 65 km/h schnell laufen und ist stark auf ihr Revier fixiert, das sie mit einer wachsartigen Absonderung markiert. Die Kropfgazelle steht auf der internationalen Roten Liste bedrohter Tierarten und ist in anderen Teilen Arabiens bereits aus der Naturlandschaft verschwunden.

Arabischer Name: Al gazal al reem (Kropfgazelle); Al gazal al jabali (Edmigazelle)
Schon gewusst? Weibliche Arabische Kropfgazellen sind im Gegensatz zu anderen Gazellenarten meist hornlos.

3

Vögel

icon

Unter den Vogelarten, die man in der Wüste antrifft, finden Sie unter anderem die seltene Asiatische Kragentrappe (Chlamydotis macqueenii), auch Steppenkragentrappe genannt. Begeisterte Vogelbeobachter haben den Zugvogel in der Nähe der Al-Qudra-Seen in der Wüste Seih Al Salaam entdeckt. Diese Seen bieten mehr als 150 Vogelarten einen Lebensraum, wobei einige von ihnen als stark gefährdet eingestuft werden. Hier können Sie an den treffend benannten Schwan-, Flamingo- und Enten-Seen Schwäne, Flamingos, Enten sowie viele weitere Zug- und Standvögel beobachten.

Schon gewusst? Die Asiatische Kragentrappe kann ohne Wasser überleben. Sie stillt ihren Durst allein durch die Flüssigkeit in ihrer Nahrung und kann so selbst in einem extrem trockenen Klima überleben.

4

Geckos und Eidechsen

icon

In der Wüste von Dubai sind auch diverse Reptilien beheimatet, wie zum Beispiel Eidechsen, Geckos und Kröten. Der ägyptische Dornschwanz (Uromastyx aegyptia leptien), den Einheimische auch als "Dhub" bezeichnen, ist das am häufigsten vorkommende Reptil, das sich perfekt an ein Leben in der Wüste angepasst hat. Diese Kreaturen können monatelang ohne viel Vegetation überleben und bis zu 80 Jahre alt werden. Des Weiteren lebt in Dubais Wüste der sogenannte Wundergecko − der größte Gecko seiner Art mit unverwechselbaren, reflektierenden Augen.

Arabischer Name: Dhub (Dornschwanzagame)
Schon gewusst? Dhub-Fleisch wird von einigen Völkern der Golfregion als Delikatesse betrachtet.

Verwandte Themen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Erfahren Sie Aktuelles aus der Tourismusbranche in Dubai

Alle übermittelten Daten werden entsprechend unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.

Laden Sie unsere Apps herunter