Dieser Inhalt wurde Ihren Favoriten hinzugefügt!

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Konto, um Ihre Favoriten zu speichern und persönliche Empfehlungen zu erhalten.

ANMELDENREGISTRIEREN

ESSEN UND TRINKEN

Die leckersten arabischen Desserts in Dubai

Mon, August 24, 2020

Ob unwiderstehliche Luqaimat oder ein üppiges Umm Ali: Runden Sie Ihre Mahlzeit mit leckeren arabischen Süßspeisen ab!

icon
icon

Ob unwiderstehliche Luqaimat oder ein üppiges Umm Ali: Runden Sie Ihre Mahlzeit mit leckeren arabischen Süßspeisen ab!

1

Maamoul

icon

Mehl, Datteln, Gewürze und Honig sind die Grundzutaten der meisten heimischen Süßspeisen und jede emiratische Großmutter hütet ein oder mehrere Geheimrezepte ihrer Familie, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Genauso werden in jedem Madschlis (in diesem Raum eines arabischen Hauses werden die Gäste empfangen) hohe Stapel der würzigen Dattelkekse Maamoul aufgetischt, die üblicherweise mit Dattelpaste und zerstoßenen Nüssen gefüllt und vor dem Backen in dekorative Förmchen gepresst werden.

Ihr buttriger Geschmack passt perfekt zu einer Tasse Kaffee, zu dem die Maamoul auch meistens serviert werden. Wie jeder weiß, geht nichts über Omas Koch- und Backkunst. Dennoch geben die emiratischen Kaffeehäuser und Cafés ihr Bestes, um den traditionellen Speisen gerecht zu werden. Am besten schmecken diese Leckereien zu einem Nachmittagstee im Mamikonyan Restaurant and Cafe in Al Seef.

2

Umm Ali

icon

Zu den wichtigsten Desserts der arabischen Küche gehört die Nachspeise Umm Ali, deren Name übersetzt "Alis Mutter" bedeutet. Sie wird gerne an Eid und zu anderen Feiertagen gereicht.

Das cremige, auflaufartige Dessert wird in dieser Region etwas anders zubereitet als die im Westen gängige Version. Blätterteig oder in Stücke gerissene Croissants werden mit Pistazien, Kokosraspeln und Sultaninen oder Datteln übereinander in einer Backform geschichtet. Darüber wird ein Gemisch aus Milch, Sahne und Zucker gegossen, das zuerst in den Teig einziehen muss, bevor alles in den Backofen kommt. Probieren können Sie diese Leckerei unter anderem im ILA Restaurant & Cafe in Al Seef. 

3

Basbousa

icon

Der traditionelle levantinische Kuchen Basbousa ist eine alltägliche Nachspeise, die meistens nach einer Mahlzeit im Kreis der Familie auf den Tisch kommt. Die Zubereitung ist sehr einfach: Der Teig, der größtenteils aus Grieß besteht und manchmal auch mit Kokospulver versetzt wird, wird in Sirup getränkt und vor dem Servieren mit blanchierten Mandeln bestreut.

Im Vergleich zu anderen Nachspeisen aus der Region ist diese überraschend leicht verdauliche Köstlichkeit einfach in der Zubereitung. Der Kuchen wird manchmal auch mit Honig glasiert, für einen leicht blumigen Geschmack mit Rosen- oder Orangenblütenwasser versetzt oder mit dickem Joghurt angereichert, um den Teig feuchter und dichter zu machen. Probieren Sie Basbousa im Al Fanar in der Dubai Festival City, einem Restaurant im Stil eines Museums, das sich mit Leib und Seele dem kulinarischen Erbe der VAE verschrieben hat.

4

Chebab

icon

Allein schon die Erwähnung dieser Frühstücksleckerei sorgt für Begeisterungsstürme. Chebab ist die emiratische Antwort auf Pfannkuchen, zählt zu den Leibspeisen der Einheimischen und hat einfach alles, was Sie sich von einem Dessert wünschen.

Jedes Restaurant, das Chebab auf der Speisekarte hat, verfügt über ein eigenes, streng geheimes Rezept. In der Regel wird dabei ein klassischer Pfannkuchenteig aus Mehl, Zucker und Eiern mit einer großzügigen Prise verschiedener Gewürze, wie beispielsweise Kurkuma, Kardamom und Safran, verfeinert. Nach der Zubereitung in der Pfanne werden die luftig goldenen Pfannkuchen noch mit süßem Dattelsirup beträufelt und kommen dann frisch auf den Tisch. Starten Sie im lichtdurchfluteten, friedvollen Ambiente des Arabian Tea House mit einer Portion leckerer warmer Chebabs in den Tag.

5

Khameer

icon

Dieses köstliche Brot kann auf eine langjährige Geschichte zurückblicken. Für die Herstellung von Khameer formt man aus einem Hefeteig mit Weizen- oder Gerstenmehl kleine Bällchen, die man mit Datteln, Safran und einem Hauch Kurkuma verfeinert. Nach dem Backen werden die kugeligen Brötchen mit Honig und Käse serviert.

Einige hippe emiratische Lokale servieren inzwischen moderne Interpretationen der althergebrachten Khameer, die mit diversen Geschmacksrichtungen, wie zum Beispiel Nutella, Erdnussbutter und Marmelade oder Apfelkuchen, locken. Im Al Fanar werden nach traditioneller Art auch frittierte Khameer mit Eierpaste und einem süß-salzigen Topping aus Dattelsirup und Frischkäste angeboten. 

6

Luqaimat

icon

Die außen knusprig frittierten und innen herrlich luftigen, weichen Luqaimat dürfen bei keinem arabischen Büfett fehlen. Diese Hefeteigbällchen, deren Name übersetzt "mundgerecht" bedeutet, werden oft auch vor einer deftigeren Nachspeise serviert.

Kardamom und Safran verleihen den beliebten Teigbällchen ihren unverkennbaren Geschmack. Nach dem Frittieren werden Sie mit reichlich Dattelmolasse (auch unter dem Namen Dibs bekannt) beträufelt und mit Sesam bestreut. Da Luqaimat im Allgemeinen auf einem Tablett aufgetürmt serviert werden, bleibt es meist nicht nur bei einer der knusprig süßen Kugeln. Na, Lust bekommen? Dann holen Sie sich eine Portion – etwa bei Sukkar im Boxpark.

7

Kunafa

icon

 Kunafa gehört zu den absoluten Lieblingsgerichten der Einheimischen, weshalb es auch kaum verwundert, dass zahlreiche Restaurants in der ganzen Stadt ihre eigene Version dieses beliebten Desserts herstellen. Zubereitet wird es aus einem milden, weißen Käse, auf den anschließend eine Lage zerstoßene Fadennudeln oder geschroteter Weizen kommt. Das Ganze wird entweder mit purem oder mit Rosenwasser angereichertem Zuckersirup beträufelt und dampfend heiß serviert.

Unter Naschkatzen ist Kunafa ein beliebtes Frühstücksgericht, das viele arabische Restaurants im Alten Dubai zu früher Morgenstunde servieren. In ein weiches Brioche-Brötchen gefüllt ist es ein praktisches Frühstück für unterwegs. Eine etwas andere Art von Kunafa finden Sie im Bosporus in der WAFI Mall, wo Sie die Leckerei auch mit Sahne, Eis und sogar Schokolade kombinieren können.

8

Assidat al-Boubar

icon

Der leicht süße und doch herzhafte Kürbispudding Assidat Al Boubar (oder Aseeda, wie er auch häufig genannt wird) ist ein emiratischer Klassiker.

Zu den Zutaten gehören Mehl, Zucker, Kardamom, Safran und Kürbisstücke. Oft wird der vollmundige Geschmack des Puddings zusätzlich mit Rosenwasser und Honig verfeinert. Diese Nachspeise schmeckt am besten warm und wird in Kombination mit einer großzügigen Portion Ghee (Butterschmalz) und Nüssen serviert. Holen Sie sich eine Schüssel dieses himmlischen Desserts im Sikka Cafe am City Walk.

9

Baklava

icon

Baklava gehört wohl zu den bekanntesten Nachspeisen der Region und ist in vielen köstlichen Varianten erhältlich. Das facettenreiche Dessert, das ursprünglich aus der Türkei kommt, wird aus Filoteig zubereitet, mit einer Nussmischung gefüllt und anschließend mit klebrig süßem Honig überzogen.

In Dubai gibt es einige der besten Süßwarengeschäfte, die sich auf traditionelles Baklava spezialisiert haben. Probieren Sie die verschiedenen Varianten und nehmen Sie anschließend eine Kostprobe Ihrer Favoriten in einer hübschen Geschenkschachtel mit nach Hause, um sie mit Ihren Lieben zu teilen – schön verpackte Leckereien finden Sie etwa bei Bateel. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Erfahren Sie Aktuelles aus der Tourismusbranche in Dubai

Alle übermittelten Daten werden entsprechend unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.

Laden Sie unsere Apps herunter