Ihre Sicherheit ist unsere Priorität. Lesen Sie unsere Reiseratschläge zum Coronavirus (COVID-19).

Dieser Inhalt wurde Ihren Favoriten hinzugefügt!

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Konto, um Ihre Favoriten zu speichern und persönliche Empfehlungen zu erhalten.

ANMELDENREGISTRIEREN

KUNST UND KULTUR

Was Sie noch nicht über Dubai wussten

Mon, August 24, 2020

Dubai macht häufig Schlagzeilen, aber mit diesen weniger bekannten Fakten können Sie die Stadt einmal von einer ganz neuen Seite kennenlernen.

Dubai macht häufig Schlagzeilen, aber mit diesen weniger bekannten Fakten können Sie die Stadt einmal von einer ganz neuen Seite kennenlernen.

1

Die ersten Menschen kamen vor sehr langer Zeit

Dubais Wachstum in den letzten Jahrzehnten war phänomenal, das Emirat ist jedoch eine Gegend, die schon seit langer Zeit menschlichen Gemeinschaften eine Heimat bietet. Archäologische Funde, zum Beispiel Speerspitzen, haben bewiesen, dass Menschen hier bereits vor über 100.000 Jahren lebten. Damals bestand die Region größtenteils aus Grasland, daher war sie ein vorteilhafter Ort für die Aufzucht von Nutztieren der frühen Jäger und Sammler.

Wenn Sie mehr über die archäologischen Funde in Dubai erfahren möchten, besuchen Sie das Museum Saruq Al-Hadid, das die neuesten Fundstücke der Wüstengegend zeigt, die vor etwa 3.000 Jahren ein wichtiges Zentrum für Metallarbeiten war. 

2

Dubai hatte Verbindungen zu antiken Zivilisationen

Jumeirah Archaeological Site

Es gibt nur wenige Aufzeichnungen über Dubai, die auf die Zeit vor dem 18. Jahrhundert zurückgehen. Es ist daher schwierig zu wissen, ob die ersten Menschen, die sich hier ansiedelten, auch sesshaft geblieben sind. Archäologen haben nun jedoch Belege dafür gefunden, dass das Gebiet des heutigen Dubai um etwa 2.500 v. Chr., einer Zeit namens Umm-an‐Nar-Periode, bevölkert war.

Es wird zudem vermutet, dass die ersten Siedler aus dieser Zeit Verbindungen zur Magan-Zivilisation hatten. Dieses antike Volk kontrollierte den lukrativen Kupferhandel der Region und war für seine überragenden Schiffsbaufähigkeiten berühmt.

3

Das Perlentauchen war der erste große Industriezweig

Ehe man Ende der Sechzigerjahre in Dubai auf Öl stieß, war das Hauptgewerbe der Stadt das Perlentauchen. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es etwa 300 hölzerne Segelboote (Dhaus), die den Dubai Creek besegelten und über 7.000 Männern Arbeit gaben. 1917 war dies nahezu die gesamte männliche Bevölkerung Dubais. Das Perlentauchen war definitiv kein einfacher Beruf: Die Segler waren von Mai bis September unterwegs und tauchten bis zu vierzehn Stunden pro Tag. Es bedurfte hervorragender Fähigkeiten: Die Taucher erreichten mit einem einzigen Atemzug Tiefen von bis zu zwölf Metern, sie suchten den Meeresboden ab und hatten dabei Gewichte um die Hüften gebunden.

Sie möchten mehr erfahren? Dubai verfügt über ein eigenes Perlenmuseum mit einer exklusiven Sammlung seltener arabischer Perlen sowie verschiedener alter Tauchgeräte, Werkzeuge, Karten und mehr.

4

Dubais ältestes Gebäude ist über 230 Jahre alt

Dubai ist sowohl für seine  atemberaubende, moderne Skyline als auch für seine historische Architektur berühmt. Das älteste Gebäude der Stadt ist das Al Fahidi Fort, dessen Erbauung auf das Jahr 1787 datiert werden kann. Damals diente es dazu, die Stadt vor Angriffen vom Land und vom Meer aus zu schützen.

1969 traf Scheich Hamdan Bin Rashid Al Maktoum die Entscheidung, das leer stehende Gebäude in ein Museum umzuwandeln. Zwei Jahre später wurde es dann offiziell eröffnet. Es bietet Besuchern die Gelegenheit, mehr über Dubais Geschichte zu erfahren und einen Blick auf Objekte aus der Zeit um etwa 3.000 v. Chr. zu werfen. Heute ist das Dubai Museum eine Hauptsehenswürdigkeit für alle Besucher der Stadt.

5

Autos waren in den 60er-Jahren eher selten

Ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sehr sich die Stadt verändert hat, ist die Anzahl der PKWs auf den Straßen Dubais. Heute gibt es rund 1,4 Millionen zugelassene Fahrzeuge im Emirat. Aber können Sie erraten, wie viele es 1968 gab? Es ist kaum zu glauben, aber damals gab es in der Stadt gerade einmal dreizehn zugelassene Autos!  

Staunen Sie in der Nostalgia Classic Cars Gallery über die automobilen Wunder der Welt, in Dubai und darüber hinaus. Sie befindet sich in der Alserkal Avenue und ist eine große Lagerhalle voller restaurierter Oldtimer, darunter ein Modell T von Ford aus dem Jahr 1923, das erste erschwingliche Automobil der Welt.

6

Dubai beherbergt ein 3D-gedrucktes Bürogebäude

Dubai machte 2016 Schlagzeilen, als es als erste Stadt der Welt erfolgreich ein Gebäude im 3D-Druckverfahren errichtete. Drei Jahre später, im Dezember 2019, haben die VAE einen weiteren Meilenstein gelegt: das erste 3D-gedruckte Bürogebäude der Welt, das zugleich das weltweit größte 3D-gedruckte Gebäude überhaupt ist.

Das zweistöckige Bürogebäude ist 9,5 Meter hoch und wurde mit nur drei Bauarbeitern und einem Drucker errichtet. Innerhalb des kommenden Jahrzehnts sollen noch viele weitere 3D-gedruckte Gebäude in der gesamten Stadt hinzukommen. Die Regierung hat sich das Ziel gesetzt, den 3D-Druck bis 2030 bei 25 % aller Neubauten anzuwenden. 

7

Das Wandgemälde der Gründerväter der VAE in Hatta

2017 wurden die Gründerväter der VAE mit einem 80 Meter hohen Wandgemälde geehrt, das entlang des  Hatta-Damms entstand. Dieses Kunstwerk wurde von dem deutschen Straßenkünstler Case Maclaimon entworfen und ist eines der größten Wandgemälde der Welt. Die Vereinigten Arabischen Emirate wurden 1971 gegründet und bestehen aus sieben Emiraten, die sich zu einem neuen Land zusammengeschlossen haben. Dieses Arrangement wurde von Scheich Rashid bin Saeed Al Maktoum, dem ehemaligen Herrscher von Dubai, und Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan, dem ehemaligen Herrscher von Abu Dhabi, in die Wege geleitet.

Die Exklave von Hatta ist noch aus einem anderen Grund von historischer Bedeutung: Archäologen haben hier über 50 antike Gräber sowie Schmuck und bemalte Steine gefunden.

8

Die Beduinen sind seit jeher ein Teil von Dubai

Die Beduinen haben seit Tausenden von Jahren in den VAE gelebt. Ihr Name hat seinen Ursprung im arabischen Wort badawiyin, was so viel wie "Menschen der Wüste" bedeutet. Die ersten Stämme, die die Region besiedelten, waren überwiegend nomadische Kamelhirten. Die Beduinen haben ihren Handel jedoch ausgeweitet und arbeiteten auch als Fischer und Perlentaucher. Sie bauten die hölzernen Segelboote (Dhaus), die noch heute im  Dubai Creek im Einsatz sind.

Die Zähigkeit und Anpassungsfähigkeit der Beduinen half dabei, Dubais Wachstum in der Anfangszeit zu fördern. Heute halten viele Beduinenstämme an ihren Traditionen fest; sie leben in Wüstengemeinschaften und sprechen neben Arabisch ihre ursprüngliche Badawi-Sprache. Über die Lebensweise der Beduinen können Sie mehr in der Al Marmoom Bedouin Experience erfahren.

9

In Dubai gab es die erste staatliche Schule der Emirate

Sie wurde 1912 von dem Perlenhändler Scheich Mohammed bin Ahmed bin Dalmouk gegründet. Die  Al Ahmadiya School  bietet Bildung für Kinder aus allen sozialen Schichten. Dubais jetziger Herrscher, Scheich Mohammed bin Rashid, ist ein ehemaliger Schüler dieser Einrichtung. Die Schule befindet sich in Deira und war die erste öffentliche Schule der Region. Hier mussten nur die Kinder wohlhabender Eltern für ihre Bildung bezahlen. Während sich der Lehrplan ursprünglich auf Koranstudien konzentrierte, umfasste er bald auch Fächer wie Naturwissenschaften und Geografie sowie Ausbildungsmöglichkeiten für das Perlentauchen.

In den Fünfzigerjahren wurde die Schule zu klein, um alle Schüler zu beherbergen, daher verlegte man den Unterricht an einen neuen Ort. 1994 begannen Bauarbeiten, um das Gebäude wieder liebevoll zu restaurieren und die traditionelle emiratische Architektur zu erhalten. Die Schule wurde in ein Museum umgewandelt, das heute die Geschichte des städtischen Schulwesens nacherzählt.

10

Die Falknerei ist eine uralte Tradition

Falken werden schon lange mit der Kultur der VAE in Verbindung gebracht, und das aus gutem Grund. Für die Beduinen, die diese majestätischen Vögel zur Jagd in der Wüste einsetzten, sind sie seit Tausenden von Jahren von großer Bedeutung. In jüngster Zeit hat sich die Falknerei in Dubai zu einem beliebten Sport entwickelt, sodass die Stadt heute sogar über ein Krankenhaus für Falken verfügt. Zudem dürfen Falken als einzige Vögel auch in Flugzeugen mitgeführt werden.

Besuchen Sie das Falcon and Heritage Sports Centre in Nad Al Sheba, um mehr über die Rolle dieser außergewöhnlichen Tiere in der emiratischen Kultur zu erfahren.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Erfahren Sie Aktuelles aus der Tourismusbranche in Dubai

Alle übermittelten Daten werden entsprechend unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.

Laden Sie unsere Apps herunter